Behandlungszeiten:
Montag bis Freitag 08:00 – 19:00 Uhr
nach Vereinbarung
Rezeptionszeiten:
Montag bis Mittwoch 09:00 – 15:00 Uhr
Donnerstag 11:00 – 17:00 Uhr
Freitag 09:00 – 13:00 Uhr

Leistungen

Behandlungen

Neurologie

Ist ein Behandlungsbereich welcher sich mit Erkrankungen des Gehirns, des Rückenmarks und Verletzungen der peripheren Nerven befasst.

Betroffene haben Einschränkungen in ihren Alltagshandlungen durch Sensibilitätseinschränkungen und Bewegungsstörungen u.a. als Folge nachfolgender Krankheitsbilder:

  • Schlaganfall
  • Schädelhirntrauma
  • Cerebralparesen
  • chronische Erkrankungen, wie z. B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Amyothrophe Lateralsklerose, Chorea Huntington…

Ziel der Behandlung ist es den Patienten weitestgehende Selbstständigkeit im alltäglichen Leben zu ermöglichen.

Ergotherapeutische Maßnahmen sind u.a.:

  • Panat Laptool
  • Spiegeltherapie
  • Novafon Schallwellenanwendung
Panat Laptool

Chirurgie / Traumatologie

Im Mittelpunkt der Behandlung stehen Störungen des Bewegungsapparates, hervorgerufen durch Erkrankungen oder Verletzungen. Dazu gehören u.a.:

  • Frakturen
  • Amputationen
  • Rupturen/Sehnenabrisse
  • Verbrennungen
  • Karpaltunnelsyndrom
  • Dypytrensche Kontraktur
  • Schnappfinger/Schnappdaumen

Therapeutische Maßnahmen erfolgen je nach Schädigung und beinhalten die Wiederherstellung und/oder den Erhalt der Beweglichkeit und Geschicklichkeit, der Muskelkraft als auch Sensibilität.

Ergotherapeutische Maßnahmen sind u.a.:

  • Mobilisationstechniken
  • thermische Materialbäder
  • Paraffinbad
  • Peloseanwendung (Heilschlamm)
  • Narbenbehandlung
Kirschkernbad

Pädiatrie (Kinderheilkunde)

Hier werden Kinder und Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr mit Einschränkungen in folgenden Bereichen gefördert:

  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme
  • Schwierigkeiten in Grob- und Feinmotorik
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Lernstörungen (LRS, Dyskalkulie)

Ziel der Ergotherapie ist es alle Wahrnehmungsbereiche der kleinen Patienten bestmöglich zu integrieren, um Beeinträchtigungen und Entwicklungsverzögerungen aufzuarbeiten und somit den Alltag Zuhause sowie im Kindergarten oder in der Schule zu erleichtern.

Ergotherapeutische Maßnahmen sind u.a.:

  • MKT (Marburger Konzentrationstraining)
  • Lernfördertraining nach Warnke

Speziell für die Kinder und Jugendlichen gibt es in unserer Praxis eine Kletterwand zum Schulen von Körperkoordination und Tonusregulation als auch Förderung von Körperwahrnehmung und Konzentration.

Kletterwand

Rheumatologie / Orthopädie

Behandlung von Patienten die durch entzündliche Prozesse in den Gelenken, Knochen, Muskeln und Nerven in ihrem Alltag eingeschränkt sind. Krankheitsbilder sind u.a.:

  • Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises
  • Arthrose/Arthritis

Im Vordergrund der ergotherapeutischen Maßnahmen steht der Gelenkschutz, die Schmerzlinderung und das Erlernen gelenkschonender Bewegungsabläufe.

Ergotherapeutische Maßnahmen sind u.a.:

  • Paraffinbad
  • thermische Materialbäder
  • Peloseanwendung (Heilschlamm)
Paraffinbad

Psychiatrie

Dieses Behandlungsverfahren umfasst die Vorbeugung und Behandlung aller seelischen Erkrankungen bei Menschen jeden Alters. Dazu zählen u.a.:

  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Suchterkrankungen
  • psychosomatische Erkrankungen

Im Vordergrund steht die therapeutische Unterstützung des Patienten in seiner Planung und Gestaltung von Alltagsstrukturen um ihm somit die Wiedereingliederung in das Berufsleben und/oder in die Gesellschaft zu erleichtern.

Ergotherapeutische Maßnahmen sind u.a.:

  • Entspannungsverfahren (PMR, Atemübungen)
  • gestalterische Techniken
  • Gespräche zur Problembewältigung
  • Bewegungs- und Wahrnehmungsangebote
Peddigrohrkorb

Gerontologie / Geriatrie

In diesem Behandlungsfeld steht der alternde Mensch im Mittelpunkt der Ergotherapie. Komplexe Beeinträchtigungen der Selbstversorgung, Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit stehen hier im Vordergrund. Mehrfacherkrankungen (Multimorbidität) sind zumeist anzufinden.

Hierunter zählen u.a.

  • Alzheimer
  • Demenz

Die ergotherapeutischen Maßnahmen werden individuell bezogen auf die Einschränkungen und Probleme des Patienten ausgewählt und nach Möglichkeit gemeinsam mit ihm bzw. dessen Angehörige abgestimmt. Ziel ist es die größtmögliche Selbstständigkeit und Lebensqualität zu erhalten.

  • Hirnleistungstraining
  • Wahrnehmungsschulung
  • Bewegungsförderung
  • gestalterische Techniken
2 Hände sich führend

Warnke Lernfördertraining

Einsatzgebiet:

  • für Kinder und Erwachsene
  • mit Schwierigkeiten beim Verstehen von Sprache (wenn Hörtest ergebnislos verläuft)

Methoden:

  • Warnke Prüfablauf
  • Lateraltraining
  • Schulung von Basisfunktionen des Hörens

Ziel:

  • besseres Hör- und Sprachvermögen ermöglichen
  • Konzentration, Aufmerksamkeit und schulische Leistungen fördern
Warnke Lernfördertraining